Plattform Mobilität
                          Saar-Lor-Lux e.V.

Informationen zur Reaktivierung der Bisttalbahn Völklingen - Überherrn

Über­herrn will Bis­t­tal­bahn zu­rück.
Verbesserungen im ÖPNV
Von Alex­an­dra Broeren SZ
ÜBER­HERRN | (xan)
Die Ge­mein­de Über­herrn spricht sich für ei­ne Wie­der­be­le­bung der Bis­t­tal­bahn aus.
Die­se For­de­rung hat der Über­herr­ner Ge­mein­de­rat ein­stim­mig in ei­ner Re­so­lu­ti­on fest­ge­hal­ten.
Ei­ne Re­ak­ti­vie­rung der Bis­t­tal­bahn sei ein we­sent­li­cher Bau­teil ei­nes mo­der­nen und um­welt­freund­li­chen ÖPNV.
Dar­über hin­aus wer­de der­zeit die Re­ak­ti­vie­rung von still­ge­leg­ten Bahn­li­ni­en mit Bun­des­zu­schüs­sen von bis zu 90 Pro­zent ge­för­dert.


140 Jahre Bisttalbahn, fahren zum 150. Jubiläum wieder Züge?

Die Abschnitte der Bisttalbahn Téterchen – Überherrn – Wadgassen – (Bous) und Wadgassen – Hostenbach – Völklingen feiern 2020 ihr 140 jähriges Bestehen.
Eine Reaktivierung der Bisttalbahn von Völklingen nach Überherrn wurde im VEP (Verkehrsentwicklungsplan) Saarland positiv für eine Reaktivierung im Schienenpersonennahverkehr bewertet.
Eine direkte Verbindung nach Metz, wie noch vor über 100 Jahren, besteht zwar nicht mehr aber immer noch ist eine Direktverbindung über Hargarten-Falck und Bouzonville nach Thionville möglich, auch mit Anbindung nach Luxemburg.
Daher hat die Bisttalbahn auch Potential im grenzüberschreitenden Güter- und Personenverkehr.
Die Plattform Mobilität wünscht sich zum 150. Jubiläum, dass wieder Züge auf der Bisttalbahn rollen.
Dazu müssen sich aber der Landkreis, die Kommunen an der Strecke und das Ministerium für Verkehr positiv zur Reaktivierung der Bisttalbahn bekennen.
Fotos: Jörg Klawitter, Tobias Maurer + Erhard Pitzius